15.11.2018, 7:21

Preisübergabe an Bühler Electricité SA

Die Bühler Electricité SA aus Monthey war dieses Jahr unter den Finalisten des Family Business Awards. Gestern durfte das Unternehmen einen VW Arteon R-Line in der AMAG Etoy als Preis entgegennehmen.

Der Family Business Award zeichnet jedes Jahr ein Schweizer Familienunternehmen mit besonders nachhaltiger Unternehmensführung aus. Dieses Jahr standen die 1a hunkeler holzbau AG & 1a hunkeler fenster AG aus Ebikon, die Balance Familie AG aus Meisterschwanden und die Bühler Electricité SA aus Monthey im Finale.

Alle Finalisten erhalten als Preis von der AMAG einen VW Arteon R-Line. Das elegante Modell aus dem Hause Volkswagen wird die Finalisten ein Jahr lang komfortabel und dynamisch begleiten. Der Gewinner darf das Fahrzeug zudem behalten. Gestern fand die Preisübergabe in der AMAG Etoy statt. Die Bühler Electricité SA, vertreten durch Geschäftsführer Andreas Schoeni und Tania Rogivue, Verwaltungssekretärin und Tochter des Inhabers, nahm das Fahrzeug von Laurent Monard, Geschäftsführer AMAG Etoy, in Empfang.

Das Herz der Bühler Electricité SA schlägt für Unternehmertum, Leidenschaft und Energie

Im Jahr 1984 wurde in Monthey aus einem kleinen Handwerksbetrieb die Bühler Electricité SA gegründet. Innerhalb kürzester Zeit zählte der Familienbetrieb bereits fünfzig Angestellte und Lernende und wuchs zu einem respektablen KMU. Das Unternehmen ist in vier Produktionsbereiche gegliedert, wovon sich 1988 der Bereich Ingenieurswesen zum selbstständigen Unternehmen Bühler Engineering SA abspaltete. Die Führung der Bühler Electricité SA verstand schnell, dass nur grosse technische Fähigkeiten, enthusiastische Mitarbeitende und eine permanente Lösungsorientierung zu wirtschaftlichem Erfolg führen können. Die Entwicklung des Unternehmens wurde von einer liberalen, unternehmerischen und humanistischen Vision einer gesunden Wirtschaft angeleitet.

Im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie des Walliser Elektronikunternehmens steht der Mensch. Eine nachhaltige Ausbildungspolitik führt die Mitarbeitenden zu einer vielseitigen und selbstverantwortlichen Einsatzfähigkeit im Betrieb. Dadurch kann das Familienunternehmen die Lücke zwischen Ingenieur und Handwerker gezielt auffüllen. Die Bühler Electricité SA zählt auf Mitarbeitende, die nicht abwarten um zu reagieren, sondern selber handeln.

Über den Family Business Award

Die AMAG hat den Family Business Award zu Ehren ihres Gründers und Patrons Walter Haefner ins Leben gerufen, der sich stets für eine echte, gelebte und nachhaltige Firmenkultur eingesetzt hat. Ausgezeichnet werden besonders verantwortungsbewusste und unternehmerisch wirkende Familienunternehmen aus der Schweiz. Zudem verfolgt der Award den Zweck, auf die grosse volkswirtschaftliche Bedeutung von Familienunternehmen in der Schweiz aufmerksam zu machen.

Für die Wahl des siegreichen Unternehmens ist eine zehnköpfige Jury verantwortlich, welche aus ausgewiesenen Persönlichkeiten besteht. Präsidiert wird die Jury dieses Jahr von Dr. Karin Lenzlinger Diedenhofen, VR-Delegierte und Inhaberin Lenzlinger Söhne AG. Die weiteren Mitglieder der Jury sind: Dr. Philipp Aerni, Direktor CCRS Universität Zürich, Ständerätin Pascale Bruderer Wyss, Roger de Weck, eh. Generaldirektor SRG SSR, Klaus Endress, Verwaltungsratspräsident der Endress+Hauser Gruppe, Hans Hess, Präsident Swissmem, Jürg Läderach, Inhaber Confiseur Läderach AG, Dr. Thomas Staehelin, ehem. Präsident Vereinigung der Privaten Aktiengesellschaften VPAG, Peter Stähli, CEO Gentiane Invest SA und Founder Swiss Economic Forum und Franziska Tschudi Sauber, VR-Delegierte und CEO WICOR Holding AG.

An der Preisverleihung vom 19. September 2018 gewann die 1a hunkeler holzbau AG & 1a hunkeler fenster AG, welche sich in die Reihe der bisherigen Gewinner Jucker Farm AG (2017), FRAISA SA (2016), Wyon AG (2015), Entreprises et Domaines Rouvinez (2014), SIGA Holding AG (2013) und Trisa AG (2012) einreiht.

Weitere Informationen: www.family-business-award.ch

Share this: